#34 Ich fühle mich wie eine Mogelpackung – das Hochstapler-Syndrom und seine Folgen

Allgemein

Neigst du zu Perfektionismus? Möchtest du immer alles richtig machen und hast Angst, ein Fehler könnte zeigen, dass du gar nicht die Expertin bist, die du zu sein scheinst? Wartest du nur auf das nächste negative Feedback, das zeigt, wie wenig du eigentlich von der Materie verstehst?

Dann könnte es sein, dass du vom Hochstapler-Syndrom betroffen bist. Unter diesem psychologischen Phänomen leiden besonders sehr leistungsstarke und erfolgreiche Persönlichkeiten. Also genau die Personen, die eigentlich von ihrer Leistungsfähigkeit überzeugt sein könnten.

Kennzeichen des Hochstapler-Syndroms sind eine verzerrte Selbstwahrnehmung, negative Selbstbeurteilung und Minderwertigkeitsgefühle gepaart mit der ständigen Angst, dass die eigene Unzulänglichkeit von anderen bemerkt wird.

Es fällt schwer, eigene Erfolge anzuerkennen und zu genießen. Erfolg wird innerlich nicht spürbar, sondern erscheint wie ein Geschenk des Zufalls. Im Gegensatz dazu werden jedoch Fehler und Misserfolge sehr wohl der eigenen Person zugeschrieben.

Menschen mit Hochstapler-Syndrom haben Strategien entwickelt, um sich vor der Scham des Enttarnt-Werdens zu schützen. Die einen arbeiten besonders hart und viel, um dem perfektionistischen Anspruch gerecht zu werden. Die anderen prokrastinieren, um Misserfolge von vornherein zu verhindern.

Beide Strategien führen kurzfristig zur Entlastung, weil der erhoffte Erfolg, es ist alles gut gegangen, es wurden keine Fehler gemacht eingetreten (Überarbeiten) oder der Kelch erstmal an ihnen vorübergegangen ist (Aufschieberitis).

Die Entlastung weicht schnell der Angst, denn die nächste Herausforderung kommt ja bestimmt. Es ist ein Teufelskreis entsteht und sehr viel Druck und Stress erzeugt, welcher letztendlich zu Erschöpfung oder sogar zum Burnout führen kann.

In der heutigen Episode gebe ich dir einen Überblick über das Hochstapler-Syndrom, sein Entstehen und seine Auswirkungen und natürlich teile ich wieder Tipps mit dir, wie du dir selbst mit ersten kleinen Schritten helfen kannst.

Probiere diese Tipps gerne mal aus. Falls es nicht gleich klappt, lass den Kopf nicht hängen.

Manchmal ist sitzen die Ursachen sehr tief und es kann schwierig sein, alleine herauszufinden, woher dein Impostor-Syndrom genau kommt (und wie du es demnach loswerden kannst).

Wenn du das Gefühl hast, sehr darunter zu leiden, hol dir gerne meine Unterstützung.

Mit meinen Klientinnen arbeite ich daran, selbstbegrenzende Überzeugungen aufzulösen und neue, förderliche Glaubenssätze zu entwickeln.

Sie lernen

zu den eigenen Fähigkeiten, Begabungen, Erfolgen, Bedürfnissen und sich als Person zu stehen,
die Früchte ihrer Leistung wertzuschätzen und zu genießen,
ihre Energie im Alltag gezielter zu steuern und innerhalb ihrer Belastungsgrenze zu bleiben,
eigene Bedürfnisse, Wünsche, Erwartungen und Grenzen klar und deutlich zu formulieren.

Du kannst die Episode einfach über eine Podcast-App herunterladen und unterwegs anhören. Abonniere dir dazu den STRESSFILTER bei Apple Podcasts oder auf Spotify.

Wenn du endlich was gegen nagende Selbstzweifel tun möchtest, warte nicht länger und hol dir hier einen kostenlosen Beratungstermin.
Wenn dir du den STRESSFILTER magst, dann tust du mir einen riesigen Gefallen wenn du mir eine 5*-Bewertung auf Apple Podcasts gibts und ein paar Zeilen dazu schreibst. Ich danke dir sehr, für deine Unterstützung. Und wenn du glaubst, dass diese Folge für jemand anderen hilfreich sein könnte, dann teile sie sehr gerne.

Alles Liebe,

deine Lisa

SHOWNOTES:

Test: Imposter Syndrome

Erfolgreich oder ausgebrannt? Wo stehst du in deinem Business?

cover workbook

Du hast eine Vision und Ziele, doch anstelle von Begeisterung spürst du sehr viel Leistungsdruck?

Wahrscheinlich hast du schon versucht, das in den Griff zu bekommen. Doch bisher mit wenig Erfolg.

Was du vermutlich nicht weißt: Hinter deinen Verhaltensweisen steckt keine Selbstsabotage, sondern dein individueller Stress-Typ, die Art, wie du auf Herausforderungen und auftretende Zweifel reagierst.

Hol dir das Workbook "Calm & Confident" und mach den Selbsttest. 

Du erfährst, welchem Stress-Typ du entsprichst, warum deine Verhaltensweisen total verständlich und menschlich sind und was du sofort tun kannst, um dir nicht länger im Weg zu stehen, dein Selbstvertrauen zu stärken und dein Ding zu machen.

Alle Tipps sind absolut machbar, nachhaltig und unglaublich wohltuend.

Versprochen!

Weitere Episoden anhören

#32 Sorglose Heiterkeit – Die etwas andere Jahresplanung 2021

#32 Sorglose Heiterkeit – Die etwas andere Jahresplanung 2021

Das Jahr neigt sich rasant dem Ende zu und vielleicht kannst du es kaum erwarten, dass dieses verrückte 2020 endlich vorbei ist. Vielleicht war dieses Jahr für dich aber auch ein großartiges Jahr. Dann darf das so sein. 2020 war sicherlich ein sehr arbeitsreiches...

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Plugin von Real Cookie Banner